Lukas Bajon

Lukas Bajon Witten bLukas Bajon (*1991) erhielt seine musikalische Ausbildung an der Technischen Universität Dortmund. Dort studierte er Musik mit dem künstlerischen Hauptfach Orgel und dem Schwerpunkt Orgelliteraturspiel (Examen im Februar 2017) bei DKM Dr. Christian Vorbeck (Witten), sowie Musikwissenschaften, Musikpädagogik

und Musiktheorie; private vertiefende Studien des Orgelspiels bei u.a. Domorganist Tobias Aehlig (Paderborn), bei Christina von Eynern (Wuppertal) und Sebastian Söder (Wuppertal).

Seit Juni 2012 ist Lukas Bajon Kirchenmusiker im Pastoralverbund Kamen-Kaiserau. Zuvor bekleidete er von 2006-2007 eine Kirchenmusikerstelle im Dortmunder Raum und von 2007-2012 eine Kirchenmusikerstelle im Pastoralverbund Bergkamen-Rünthe.

Im Pastoralverbund Kamen-Kaiserau hat Lukas Bajon seit 2012 erfolgreich verschiedene kirchenmusikalische Formate etabliert. Dazu gehören die „Kirchenmusikalischen Andachten“, die „Orgel Plus…“-Konzerte, aber auch ganz klassische Orgelkonzerte. Seit 2016 initiiert er jährlich zum Dreikönigsfest die Reihe der jährlichen Gastkonzerte, zu der renommierte Musiker und kirchenmusikalische Größen (wie u.a. Sebastian Söder, DKM Dr. Christian Vorbeck, DKM Sebastian Freitag, Prof Thomasz Adam Nowak, Domorganist Thomas Schmitz und Domorganist Prof. Daniel Beckmann) ihren Weg nach Kamen finden.

Neben der Kunstform der Orgelimprovisation liegen seine musikalischen Schwerpunkte auf dem Orgelwerk von Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy, sowie der Literatur der französischen Orgelromantik mit Charles-Marie Widor, Alexandre Guilmant, Jean Langlais und Louis Vierne.

Seit 2015 führen ihn Konzerttätigkeiten in die Metropolen des Ruhrgebietes (u.a. Dortmund, Bochum, Essen) und ins Rheinland (Köln).

Lukas Bajon Witten a